Die Superkraft des Wassers – Teil 2

You are currently viewing Die Superkraft des Wassers – Teil 2

Die Superkraft des Wassers

… und wie Du sie in drei einfachen Schritten
in Dir aktivieren kannst.

Lieber Mensch, liebes Wasserwesen, im letzten WALNUSSblatt habe ich mit meiner dreiteiligen Reihe über die Superkraft Wasser begonnen. Diese Reihe soll Dir dazu dienen, diese Superkraft des Wassers in Dir zu aktivieren – und Dein Leben auf ein neues Level zu bringen. Dieses Level betrifft sowohl den körperlichen Aspekt als auch Dein Bewußtsein.

Hinweis:
Die Sonderausgabe WALNUSSblatt Nr. 10 mit Burkhard Kollers Artikel kann auch hier als PDF Datei gelesen und heruntergeladen werden:

Auszug WALNUSSblatt Nr. 10 – Burkhard Koller

Ich wiederhole hier noch einmal kurz die drei Schritte, die dafür notwendig sind:

1. Erkenne das wahre Wesen
des Wassers

2. Schaffe in Dir das Bewußtsein, daß Du Wasser bist

3. Verbinde alles miteinander und wende es aktiv an

Über den ersten Punkt habe ich in der letzten Ausgabe schon ausführlich geschrieben. Heute schauen wir uns an, wie es geht und was Du tun kannst, damit Dein Bewußtsein quasi mit Wasser gefüllt wird. Damit Dir klar wird, daß Du Wasser bist. Und damit meine ich nicht nur, daß der weitaus größte Anteil in Dir Wasser ist. Mir geht es darum, Dir bewußt zu machen, daß die vielen Eigenschaften des Wassers von Natur aus in Dir angelegt sind und Du darüber verfügen kannst. Du trägst die Klarheit, Freiheit, Lebendigkeit und Energie des Wassers immer schon in Dir. Es gilt nur, sie im Leben auch entsprechend anzuwenden, und dahin möchte ich Dich mit meinem Wissen über das Wasser führen. Wasser erschöpft sich lange nicht mit dem Waschen, Kochen, Putzen oder Trinken, für das wir es vorwiegen nutzen. Für mich fangen die wirklichen Geheimnisse des Wassers, die mir eine ganz neue Perspektive meiner Lebensgestaltung geben, erst nach all diesen bekannten Anwendungen an.

Der göttliche Funke wird EINS mit dem Wasser!

Bei meinen Recherchen bin ich ganz an den Anfang gegangen, ich habe mir die Genesis, die Schöpfungsgeschichte genauer angeschaut. Und dabei ist mir eines aufgefallen; alles wird in der siebentägigen Schöpfungsgeschichte erschaffen, außer das Wasser. Es wird zwar immer wieder erwähnt, aber nie im Zusammenhang des Erschaffens.

Die ersten Zeilen in der Genesis lauten: „Und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser …“

Als ich das gelesen habe, hat sich für mich einmal mehr bestätigt, daß das Wasser tatsächlich der Anfang von allem Leben ist.

Mir geht es nicht darum, daß ich die Entstehung unserer Erde, der Menschen, Tiere und Pflanzen direkt über diese Schöpfungsgeschichte, wie sie in der Bibel steht, erklären möchte. Für mich ist es eine Metapher, wie so viele, die in den alten Schriften zu lesen sind und die uns, bei genauerer Betrachtung, vieles im Leben verständlicher machen; viele Abläufe und Gesetzmäßigkeiten, nach denen das Leben funktioniert, können wir damit oft besser nachvollziehen. Haben wir diese Prinzipien verstanden, können wir sie dann sehr einfach auf unser Leben übertragen.

Aus meinen jahrelangen Beobachtungen hat Wasser für mich viele dieser natürlichen Gesetzmäßigkeiten oder Prinzipien in sich. Ich könnte sogar sagen, Wasser ist das Lebensprinzip selbst.

Nach meiner Vorstellung könnte die Entstehung des Lebens so passiert sein, daß sich der göttliche Funke mit dem Wasser verbunden hat und so die Entwicklung des Lebens in Gang gesetzt wurde. Vieles deutet für mich darauf hin, denn niemand konnte bisher genau erklären, was es ausmacht, das unser Leben sich so entwickelt hat, wie wir es kennen. Es werden viele der Abläufe untersucht und gedeutet, wie zum Beispiel die Evolutionslehre von Darwin. Aber auch er geht nicht bis an die Quelle, sondern nimmt das, was schon da war und führt es nach seiner Interpretation einfach nur weiter.

Für mich geht es darum, immer möglichst nah an die Quelle der Dinge zu gehen, denn dort offenbaren sich die eigentlichen Geheimnisse. 

Eine der Fragen, die ich mir gestellt habe, ist, wie das Wasser auf unsere Erde kam, wer oder was es hierher brachte? Gerade Wasser macht unseren Planeten so einzigartig. Immer noch ist so viel Wasser auf der Erde vorhanden, wie zu der Zeit als sie vor Milliarden von Jahren entstanden ist. Bis jetzt kommt es mir so vor, als kennt die Antwort darauf nur das Wasser selbst.

Das Weiche bezwingt das Harte!

„Nichts in der Welt ist weicher und nachgiebiger als Wasser und doch gibt es nichts, das wie Wasser Starres und Hartes bezwingt. Dank dem, was es nicht ist, gelingt es ihm leicht, das Weiche überwindet das Harte, das Schwache überwindet das Starke. Obwohl all dies jeder weiß, handelt niemand danach.“

Diese Worte schrieb der chinesische Philosoph Laotse vor über 2.500 Jahren.

Nehme ich diese Worte ernst, dann muß ich in meine Lebensgestaltung die Prinzipien des Wassers mit hineinnehmen. Andererseits wird mir immer ein großer Teil des Lebens verborgen bleiben.

Du bist zu 70 – 90% Wasser, diese Aussage kennen die meisten Menschen inzwischen. In meiner Arbeit gebe ich diesen Worten noch mehr bildlichen Ausdruck, um die Vorstellungskraft der Menschen anzusprechen.

Stell Dir vor, Du wiegst 75kg, dann ist in Dir eine sichtbare und „anfaßbare“ Masse von ca. 50 Litern Wasser. Diese gewaltige Menge füllt Dich nicht nur aus, sondern sorgt dafür, daß Du lebst. Du bist quasi ein gefülltes Wasserfaß von 50 Litern. Dieses Bild macht es meiner Meinung nach viel deutlicher als nur die Aussage, daß der größte und beherrschende Teil von uns Wasser ist.

Kein Fließstrom in Dir wäre möglich ohne Wasser. Kein Stoffwechselvorgang könnte passieren und keine Informationsübertragung fände statt ohne Wasser.

In jedem Moment ist Wasser der Urstoff, der Dich leben läßt.

Erst die Anomalien des Wassers machen Leben möglich!

Vielleicht hast Du auch schon von den Anomalien des Wassers gehört. Stand heute sind über 60 davon bekannt. Wasser dehnt sich beispielsweise – im Gegensatz zu allen anderen Elementen – beim Abkühlen aus. Kein anderer Stoff hat diese Eigenschaft.

Bei Untersuchungen wurde festgestellt, daß Wasser in Kapillargefäßen einen fast unvorstellbaren Druck aufbauen kann. In einem Samen kann der Druck im Moment der Keimung über 400 bar betragen. Auf diese Weise kann ein Sprößling selbst Asphalt mit Leichtigkeit durchdringen. Als eines der kleinsten Moleküle kann Wasser diese Kräfte entwickeln. Kein anderes Molekül weist ähnliche Eigenschaften auf.

Ein weiteres Phänomen ist, daß Wasser die höchste Oberflächenspannung aller Flüssigkeiten hat. Es ist das stärkste bekannte Lösungsmittel. Und es trotzt der Schwerkraft, indem es durch die Stämme riesiger Bäume bis in die Krone emporsteigt. Alle diese Abläufe finden pausenlos in Deinem Körper statt und sorgen dafür, daß Du lebst.

Die Wissenschaft sagt, daß Leben auf der Erde nicht möglich wäre, wenn auch nur eine einzige dieser Anomalien fehlen würde.

Vielleicht kannst Du jetzt auch ein Stück mehr verstehen, warum ich von der Superkraft des Wassers spreche. Dein ganzer Körper ist von diesem sehr kleinen, fast unscheinbaren Molekül bis in jede Zelle hinein durchdrungen und Du trägst diese Superkraft seit Anfang Deines Lebens in Dir. Sie ist Dir von der Schöpfung mitgegeben.

Jedem Vorgang in Deinem Körper liegen die Eigenschaften und Anomalien des Wassers zu Grunde. 

Da wir Menschen aus Körper, Geist und Seele bestehen, möchte ich jetzt auf die Bedeutung von Wasser für den Geist bzw. für das Bewußtsein eingehen. 

Wir wissen, daß der Beginn von allem, was sich manifestiert, eine Information ist. Auch Gedanken oder Impulse gehören mit dazu.

Wenn ich mir vorstelle, daß alles Leben aus dem Wasser entstanden ist, dann ist es für mich nur logisch, daß im Wasser eine Ur-Information oder das Prinzip des Lebens selbst enthalten sein muß.

Für mich bildet sich dieses Lebensprinzip in den natürlichen Gesetzmäßigkeiten ab, nach denen das Wasser funktioniert. Und diese Gesetzmäßigkeiten tragen wir ebenfalls seit Beginn unseres Lebens in uns. Da wo Wasser ist, wirken auch diese Naturgesetze.

Im ersten Teil dieser Reihe habe ich einige davon bereits angesprochen und möchte hier kurz auf zwei weitere verweisen, an denen Du sehr leicht erkennen kannst, wie sie in Dir wirken – weil Du Wasser bist. 

Wasser ist anpassungsfähig. 

Wäre dieses Prinzip in Dir nicht aktiv, könntest Du wahrscheinlich keinen Tag überleben. Wir sind in jedem Moment Bedingungen ausgesetzt, die sich verändern und die von unserem System permanente Anpassungen erfordern. Dank der Eigenschaft des Wassers brauchst Du Dich nicht darum zu kümmern, es macht es für Dich.

Wasser ist Bewegung.

Würden die Fließströme, die pausenlos durch Deinen Körper fließen, auch nur einen Moment zum Stillstand kommen, würde sofort das Leben beendet sein. Bewegung findet immer und überall in Deinem Körper statt, sie ist die Voraussetzung nicht nur für Deine Entwicklung und Dein Wachstum. Jetzt ist es aber so, daß ich noch nie einen Motor in mir gefunden habe, der diese Bewegung erzeugt, abgesehen vom Blutstrom in meinen Adern, dessen Ursache die Pumpbewegungen meines Herzens sind. 

Für mich ist es das Naturgesetz „Wasser ist Bewegung“, das dafür sorgt, daß alles in mir immer in Fluß ist und ich dadurch lebe.

Wärst Du nicht Wasser, würde diese natürliche Eigenschaft nicht in Dir wirken können.

Zum Schluß dieses zweiten Teils möchte ich Dir noch mit einem ganz einfachen Beispiel aufzeigen, wie groß die Bedeutung von Wasser für Dich ist.

Es ist nachgewiesen, daß jeder Mensch mindestens vier Wochen ohne feste Nahrung auskommen kann, ohne, daß er stirbt. Schon nach drei Tagen ohne Wasser zeigen sich erste Mangelerscheinungen in vielen Körpervorgängen, und nach sehr kurzer Zeit würde dieser Mensch austrocknen und sterben.

Ich habe aber im Wasser, das ich trinke, noch nie ein Stück Brot, ein Stück Fleisch, Salat oder Gemüse gesehen. Demzufolge müssen es in meinen Augen die Lebensinformationen sein, die im Wasser sind und die unsichtbar in mir wirken. Sie bilden sich dann im sichtbaren Ausdruck meines Lebens ab.

Wenn Du jetzt mit diesem zweiten Artikel meiner Reihe über die Superkraft des Wassers ein tieferes Verständnis dafür entwickelt hast, daß Du Wasser bist, dann kannst Du Dich jetzt schon darauf freuen, wenn wir im dritten Teil dann alles miteinander verbinden, so daß Du selbst diese Superkraft des Wassers in Dir aktivieren kannst. 

Du kannst damit Deinen Lebensfluß unaufhaltsam, unwiderstehlich und frei gestalten. Diese drei Eigenschaften sind für mich eine zentrale Essenz des Lebens und sie sind in Dir schon immer vorhanden, weil Du Wasser bist.

Ich freue mich, Dir beim dritten und abschließenden Teil die Tips und Hinweise zu geben, mit der Du Dein Leben auf ein neues Level bringen wirst.

Schau Dir auch gerne auf meiner Webseite die neue Art des Wasser-Trinkens an, die ich als Graveurmeister aus meinem ganzen Wissen über das Wasser entwickelt habe. 

Und wenn Du Fragen oder Anliegen hast, freue ich mich immer, von Dir zu hören.

Quellfrische Grüße,
Dein Burkhard Koller,
Graveurmeister und Wasserforscher

Autor:
Burkhard Koller

Kontakt:
www.burkhardkoller.de
info@burkhardkoller.de

 

Schreibe einen Kommentar