Nuria Klanglicht: Die Medizin der Musik

You are currently viewing Nuria Klanglicht: Die Medizin der Musik

Hinweis:
Die Sonderausgabe WALNUSSblatt Nr. 6 mit Nuria Monas Beitrag kann auch hier als PDF Datei gelesen und heruntergeladen werden:

Auszug WALNUSSblatt Nr. 6 – Nuria Mona „Klanglicht“

Nuria Mona Kimmer bildet Brücken mit ihrer Musik. Für die 30-jährige gebürtige Bremerin ist Musik die universelle Sprache, die Herzen berührt und tief in uns Menschen verankert ist. Denn alles im Universum besteht im Ursprung aus Licht und Ton, alles ist Schwingung – und so erschafft sie unter ihrem Künstlernamen Nuria Klanglicht heilende Frequenzen, um ihre Medizin mit der Welt zu teilen. So wirkt sie als Musikerin, Klangheilerin, DJane und Künstlerin.

„Ich habe schon immer eine tiefe Verbindung zur Musik gehabt. Schon damals als Kind lag ich mit den großen Kopfhörern meines Vaters auf den Boden und lauschte den Klängen.”

Nuria hat schon immer die Liebe zur Musik empfunden und sie in alle Lebensbereiche einfließen lassen: In ihrer eigenen Tanzgruppe, die sie unterrichtete liebte sie es, die Remixes zu kreieren und in ihren Yogastunden war die Musik schon immer ein großer Bestandteil. Klavier und Gitarre, sowie Gesangsunterricht genoss sie als Jugendliche sehr. Sie ist in vielen Genres zu Hause, ob Klangheilung, Hiphop oder elektronische Musik. Auch Soundscapes oder Singer & Songwriter-Stil, sie will sich nicht einschränken und ihrem Ausdruck keine Grenzen setzen. „Durch die verschiedenen Stile ist es für mich möglich, die Farbpalette der Emotionen je nach Frequenz entsprechend einzufangen.” Nicht nur in ihrer eigene Musik, sondern auch in  Playlisten, die sie feinfühlig kreiert, schafft sie eine tiefe Erfahrung der Heilung und Verbundenheit. 

Nach ihrem Abitur und einem FSJ Kultur folgte eine Reise nach Australien. Den Geruch der Freiheit und einen neuen Lebensstil kennen zu lernen, faszinierte sie. Wieder in der Heimat angekommen, studierte sie Kultur- und Erziehungswissenschaften und machte eine Yogalehrerausbildung. Besonders faszinierend empfand sie hierbei die geschmeidigen Bewegungen, philosophischen Inputs und Meditationen, das Singen und Hören von Mantren und die Arbeit mit den Chakren. „Es hat mir einen Zugang zu meiner inneren Tiefe geschenkt. Ich spürte diesen Ruf nach dem natürlichen, wahrhaftigen Leben in mir. Ich habe hier viele neue Perspektiven bekommen.”

Nuria war schon immer selbstständig, die Künste des Lebens rufen sie und sie liebt es, ihre Berufung zu leben und auf das nächste Level zu bringen. Ihren Zugang zur Spiritualität vertiefte sie mit der Zeit immer mehr und so fing sie an, als Entspannungscoach zu arbeiten, hat die Einweihung in Reiki Grad 2 erhalten und später dann die Klangheilerausbildung absolviert. Durch ihren eigenen Heilungsweg durfte sie verschiedenste Heilmethoden kennenlernen, die sie ebenfalls in die Welt trägt, doch ihr größter Ruf ist und bleibt die Musik.

Als ich Nuria das erste Mal traf, spürte man direkt die Liebe und ihr Licht, welches sie ausstrahlt. Ich war zutiefst berührt von ihrer freudvollen, sanften Art und Weise. Und ich habe mich bei ihr direkt geborgen gefühlt. Ihr ganzes Wesen und auch ihre Musik laden in wunderschöne Welten ein, die uns tief reisen und voll und ganz im Moment ankommen lassen. Denn auch durch ihre Präsenz und ihr Sein spürt man wie das eigene Herz immer weiter und offener wird und so tiefe Verbindung erfährt.

2018 brachte eine Aortendissektion Nuria auf ihren eigenen Heilungsweg. Zwei Operationen haben ihr das Leben gerettet, ein Gefühl der Todesangst bis hin zur tiefen Dankbarkeit an das Leben haben sie aufgeweckt. So stellte sie sich die Fragen des Lebens: „Was will ich eigentlich wirklich erleben? Was ist mein Platz hier auf dieser Welt? Was macht mich wahrlich glücklich und erfüllt mich? Was und wer sind wir? Was ist überhaupt dieser Körper, in dem ich jeden Tag erneut aufwache und durch ihn das Leben erfahre? Was braucht mein Körper, um wirklich gesund zu sein?”

Denn bis zu diesem Zeitpunkt, hat die junge Bremerin nur vor sich hin gelebt, studiert und plötzlich wurde sie auf den Boden der Tatsachen gebracht und hat erfahren, dass jeder Moment unglaublich kostbar ist, denn das Leben ist alles andere als selbstverständlich.  Sie entschied sich für den Weg der Selbstheilung und lernte auf diesem Weg viele Menschen und alternative Konzepte der Heilung kennen. „Ich trage dieses tiefe Vertrauen in mir, dass ich mich selbst heilen kann. Das hat mir eine starke Willenskraft, Durchhaltevermögen und Mut gebracht. Der Weg in die Selbstverantwortung ist herausfordernd, aber mit klarem Ziel und dem Glauben an diese Wahrheit überwand ich bisher jeden innerlichen Sturm.” Sie erkannte die Botschaften hinter ihrer Erkrankung: Die Aorta ist mit dem Herzen verbunden, welches für die eigenen Bedürfnisse steht, die Herzöffnung und Liebe. Hier fand sie zu ihrer persönlichen Entfaltung und Freiheit. Und durch diesen Weg wurde ihre Vision und ihre Berufung klar:

„Ich möchte für die Menschen singen und über meine Stimme Heilfrequenzen als Medizin in die Welt tragen.”

So begann ihre Reise. Ihr Name „Nuria” bedeutet Licht. Und ihre Musik spiegelt dies wieder – durch lichtvolle, mystische Klänge. Sie entdeckte Werkzeuge, mit denen sie ihre Selbstheilungskräfte aktiviert und auch die Natur und Energiearbeit haben sie neben der Musik unterstützt. Ihre innerliche Reise wurde auch im Außen sichtbar, sie verabschiedete sich 2020 von ihrer Wohnung in ihrer Heimatstadt Bremen und zog mit ihrem Bus los, um das Leben zu erkunden und ihren Ruf zu folgen. Das brachte sie später nach Baden-Württemberg, wo sie heute lebt.

Nach dreieinhalb Jahren der eigenen Genesung ist der Ruf lauter denn je, voll und ganz mit der Musik hinauszugehen und das Wissen, die Medizin und den Erfahrungsschatz, den sie auf ihrer Reise erlangte, mit dieser Welt zu teilen.

Das Universum besteht im Ursprung aus Licht und Ton, alles ist Schwingung und so können Frequenzen und Schwingungen auf vielerlei Ebenen den Menschen kraftvoll erreichen – auf der Ebene des Quantenfeldes, emotional und mental: „Denn die Menschen haben schon seit Ewigkeiten gesungen und durch den Klang kommuniziert”, betont Nuria, „dies ist der Ausdruck unserer Innenwelt. Singen ist Medizin, es reguliert die Atmung und den Herzschlag, reduziert Stresshormone, sodass Entspannung einkehren kann. Gleichzeitig ist die Medizin der Musik mit Freude und Spaß verbunden, wodurch die Menschen leicht und spielerisch Heilung erfahren können, denn gerade Heilung scheint so oft beängstigend, schmerzhaft und anstrengend zu sein. Gleichzeitig verbindet Musik und bildet eine Brücke zu unserem Selbst, zu anderen Menschen und auch zu anderen Welten.” Durch ihre Ausbildung in der Klangheilung hat sich auf Nurias Weg ein ganz neues Feld eröffnet, mit dem sie auf feinen spürbaren Ebenen mit sich und anderen arbeiten kann. Sie ist voller Vertrauen und  weiß, dass der Weg immer weiter geht.

Durch ihre Selbstständigkeit hat Nuria einen sehr bunten Alltag – Natur, Pflanzenkunde, Musik und Energiemedizin begleiten sie. In ihrem Garten findet man viele Kräuter und Obstsorten, sie stellt selbst Tees her und auch die Pflanzenmedizin Kakao teilt Nuria in Zeremonien zusammen mit ihrer Musik mit den Menschen. Denn sie weiß, um die heilenden Kräfte der Natur, die immer wieder ihre eigene Gesundheit unterstützt haben.

So arbeitet sie unter anderem auch mit den Elementen: Die Pflanzenkraft der Erde, die Reinheit des Wassers, Feuer – das Instrument der Verwandlung und Luft, die Leichtigkeit und der Atem. Sie veranstaltet Singkreise, Konzerte, Meditationsabende, Workshops und Seminare, begleitet auch andere Menschen auf ihren ganz eigenen Weg und lässt dort ihre ganzen Tools und Werkzeuge einfließen, die sie auf ihrer Reise empfangen durfte.

 Doch nicht nur die Medizin der Klangheilung trägt sie hinaus, auch durch elektronische Musik und auf Hochzeiten bringt sie die Menschen zum Tanzen, Feiern und Lieben. „Ich möchte einfach, dass die Menschen neben all den Alltagsschwierigkeiten wissen, dass das Leben Spaß macht und sich so viel Lebensfreude auch im Alltag verbirgt. Gerade jetzt in den turbulenten Zeiten ist es wichtig für mich, Inseln der Liebe und der Freude zu schaffen, bei dem die Menschen zusammen kommen, Altes loslassen und neue Kraft schöpfen können. Denn mit offenem Herzen lebt es sich leichter.” Nuria ist diesen Sommer auch auf Veranstaltungen und Festivals unterwegs, um dort mit Kollegen und Freunden aus der Heilerwelt ihre Medizin zu teilen.

„Die stärkste Medizin, die ich kenne, ist die Liebe.”

Wie schon erwähnt, hat Nuria in ihrer Yogalehrerausbildung die Medizin der Chakrenlehre und der Natur für sich entdeckt.  So hat sie immer wieder geschaut, worauf spricht mein Körper an? Was heilt mich denn eigentlich wirklich? Und so kamen die Elemente, die Pflanzenmedizin, Spiritualität und natürlich die Frequenzen noch tiefer in ihr Leben. 

Dadurch ist ihr neustes Album „Chakra Healing Waves” entstanden. Nuria erkannte ein unglaubliches Heilpotenzial in den Chakren, denn diese repräsentieren verschiedenste Themen aus allen Lebensbereichen. Sie sind tief verankert mit unserer Seele, unserem Geist und unserem Körper. So hat sie sich tief mit den einzelnen Chakren verbunden und ihre Frequenzen eingefangen, um durch das Medium Musik den Körper damit zu erreichen und in seinen Selbstheilungskräften zu unterstützen. Dieses Album kann für die eigene Heilungsarbeit, aber auch in der energetischen Arbeit mit anderen Menschen gezielt eingesetzt werden. 

Denn eines steht für Nuria fest, ihr Herzblut ist das Singen. Ihre Stimme singt und spricht aus der Erfahrung des eigenen Heilungsweges.

Autorin:
Leonie Gorlas

Schreibe einen Kommentar